Skip to main content

Ein gutes Wespenjahr 2018?

Ja, aber Missverständnisse und unbegründete Angst machen den Insekten zu schaffen. Die völlig harmlose Feldwespe baut nur eine einzige hüllenlose Wabe. Sie kommt gerne an den Gartenteich, um ihren Durst zu löschen. Wie Mensch und Wespe gut zusammenleben können lesen Sie hier:
Foto: Feldwespe, Kerstin Lindsay

Herzlich Willkommen auf den Internet-Seiten des NABU Saarbrücken

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unseren Seiten ! Sie finden hier Informationen zu unseren laufenden und abgeschlossenen  Projekten. Hier geht es zur Pdf-Einladung zur Mitgliederversammlung mit Bericht zu unseren Aktivitäten.(2,6 MB) ,.

Aktuelle Veranstaltungen und Programmflyer hier.

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, würden wir uns über eine Mitteilung  von Ihnen freuen. Übrigens - auch Nichtmitglieder sind bei unseren Veranstaltungen immer gerne gesehen!

Stell Dir vor......

dieser Vorgarten und.......
dieser Vorgarten ........oder auch
dieser Vorgarten würde.....
so aussehen...
..oder so
...oder so...
...oder so...
...so oder...
...vielleicht so..., Fotos 9: Wega Kling

...diese Beiden und ihre Mitinsekten hätten nichts zu lachen und zu futtern.

Paar der Gehörnten Mauerbiene in blütenreichem Vorgarten, Foto: Kerstin Lindsay

Vögel und Insekten leiden Durst. Jetzt Vogeltränken aufstellen!

Die Trockenheit und anhaltende Hitze der letzten Wochen macht vielen Tieren zu schaffen. Im Garten können wir mit Vogeltränken an katzensicheren Stellen Abhilfe schaffen. Die werden auch von Insekten gerne besucht, für sie aber an Ausstiegshilfen denken!.  Ob ein schickes gekauftes Modell oder Marke Eigenbau, den Besuchern ist es gleich. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden. Die Freude beim Beobachten entschädigt für den geringen Aufwand.

Wenn wir für eine kurze Zeit weit reisen....

ist das immer mit hoher Belastung der Umwelt verbunden. Die Reisen unserer Mauersegler und Schwalben aber sind ein Segen für die Umwelt an ihren Zielorten. Milliarden von Insekten - "Schadinsekten" für Forst- und Landwirtschaft verzehren und verfüttern diese Langstreckenzieher. Doch die chemische Keule der Pestizide ist weltweit dabei, die Nahrungsgrundlage für die natürlichen Helfer unserer Land- und Waldbewirtschaftung zu vernichten. Und unsere Natur verarmt immer mehr und damit auch wir alle.

Mitmachen und helfen: "Wir tun was für Gebäudebrüter"

Mit dieser Auszeichnung will der NABU Saarbrücken all denen danken, für die Mauersegler & Co zu willkommenen Mitbewohnern zählen und die ihnen an und in ihren Häusern Wohnraum und Nistmöglichkeiten bieten.

Ob Sperling, Mauersegler, Schwalbe oder Hausrotschwanz, sie gehören fast selbstverständlich zu unserem typischen Dorf- und Stadtbild. Haussperlinge haben sich bestens an das urbane Leben angepasst, Mauersegler und Hausrotschwanz finden jede Nische unterm Dach und im Mauerwerk und die Mehlschwalbe heftet, sofern sie genug Lehmbaustoff findet, ihre kunstvollen Nester unter Dachvorsprünge an Hausfassaden. Dohle, Turmfalke und Schleiereule nisten gerne  im Kirchturm, die Rauchschwalbe mag Ställe und Scheunen. Das hört sich wie ein super Zusammenleben an. Doch ganz so rosig ist es nicht immer. Gerade den so genannten Gebäudebrütern, die eigentlich von Natur aus Felsenbrüter sind, droht durch Gebäuderenovierungen und Fassadendämmung Gefahr. Gehen dabei Nisthöhlen und Nischen verloren,  werden sie oft aus Unwissenheit nicht durch Nisthilfen ersetzt, obwohl das im Naturschutzgesetz festgeschrieben ist. Wenn dann im Frühjahr Mauersegler oder Schwalbe nach tausende Kilometer weitem Rückflug aus den Überwinterungsgebieten ihre angestammten Nistplätze nicht mehr vorfinden, bedeutet das in der Regel den völligen Ausfall der Brutsaison.

Wir wollen deshalb mit unserer Aktion auch auf diese Probleme aufmerksam machen und bieten gerne unseren Rat bei Fragen zu geeigneten Nisthilfen an. 

 

Helfen Sie mit und setzen Sie sich für den Erhalt oder die Neuschaffung von Nistmöglichkeiten an Ihrem Wohngebäude ein. Als sichtbares Zeichen für Ihr Engagement zieren Sie Ihr Haus mit der Plakette des NABU Saarbrücken "Wir tun was für Gebäudebrüter".

Und so geht es:

Melden Sie uns, wenn bei Ihnen schon eine oder mehrere der genannten Vogelarten wohnen, oder wenn Sie etwas für ihren Zuzug getan haben:

  • Sie schützen und erhalten eine oder mehrere Nischen und Einfluglöcher an Ihrem Haus.
  • Sie bringen besondere Niststeine oder - Kästen an, um Gebäudebrüter willkommen zu heißen.
  • Sie bieten den gefiederten Gästen Nahrung, Insekten, Samen und Früchte, durch einen naturnahen, abwechslungsreich bepflanzten Garten an.

Schreiben Sie uns eine E-Mail und schildern Sie uns, wie Sie Mauersegler, Sperling und Co helfen: info@NABU-Saarbruecken.de

NABU Saarbrücken, Wega Kling, Tel. 06897 - 88 126

Hier geht es zu den bisherigen Auszeichnungen: Gebäudebrüter

 

Wildvogel gefunden?

Auffang-, Pflege- und Rückbürgerungsstationen für Vögel im Saarland: http://www.saarland.de/135079.htm

 

 

Wertvolle Baumhöhle für Hornissen, Foto: Wega Kling

Programm 2018

Natur erleben!

Liebe Mitglieder, unser Programm 2018 gibt es auch als Faltblatt, das Sie entweder herunter laden oder bei uns bestellen können.

Hier geht es zum Programm-Pdf (1,1 MB).

Wir freuen uns ebenso über Anregungen und Ideen für künftige Veranstaltungen.

Ihr Vorstand des NABU Saarbrücken

Unsere Veranstaltungen bis zum Jahresende:

Sonntag, 23.09.2018, 13:30 Uhr

Biosphärenwanderung zur Tiefenbachklamm und Teufelskanzel.Treffpunkt: Auersmacher, Sitterswalder Straße 5, am Diorfplatz-Backhaus, Gasthaus Zur Schwemm. Dauer: Ca. 3,5 Stunden. Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Zur Schwemm.

Leitung: Christoph Heck, Tel.: 01607146769

Samstag, 27.10.2018, 10:00 Uhr

Pflege der Schachtelhalmbestände im Grumbachtal.Treffpunkt: Ehem. Altes Wasserwerk, Grumbachtalweg147 a. Dauer: ca. 3 Stunden. Kurzfristig witterungsbedingte Änderungen setzen wir in das Programm aufunserer Internetseite. Rufen Sie uns an, wenn Sie helfen möchten oder kommen Sie einfach dazu. FesteHandschuhe sind wichtig, kleine oder große Harke wäre hilfreich.

Kontakt und Hilfe-Anmeldung: 0681 792003, 06897 88126,  info@NABU-saarbruecken.de

 

 

 

Beerenstarke Sträucher pflanzen

Herbst und Frühjahr sind die beste Zeit, den Tisch zu decken für unsere Vögel und Insekten: Holunder, Hartriegel, Pfaffenhütchen und viele mehr pflanzen und aus dem eigenen Garten ein Paradies für die heimische Tierwelt schaffen. Bis weit in den Winter können sich unsere Vögel von den Früchten und Samen der Sträucher ernähren. Und viele Insekten und Säugetiere profitieren von unseren naturnahen Gärten. 

Und mit diesen Bildern möchten wir Lust auf Gartenarbeit machen.

Auf der folgenden Website werden ausführliche Tipps gegeben, zum Beispiel welche Sträucher wo am Besten wachsen und welchen Nutzen sie für die Tierwelt haben. WK

https://hamburg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/garten/gartentipps/05228.html